Sei frech und wild und wunderbar!

K-L-I-T-O-R-I-S

Seit Wochen habe ich an nichts anderes gedacht als an die Klitoris. Ich schlief mit ihr ein und wachte mit ihr auf, brachte sie in Gesprächen ein und redete mir den Mund fusselig, wenn ich hörte wie Menschen auf dem vaginalen Orgasmus beharren, der sich erübrigt, sobald man die Anatomie und Funktionsweise der Klitoris kennt. Jede Art von Orgasmus bringt im Endeffekt die Klitoris zu orgastischen Zuckungen. Die Vagina „hat“ keinen Orgasmus, das behauptet man vom Dünndarm doch auch nicht.

 

Ein Blick in Anatomiebücher genügt: Die Klitoris wird auch im Jahr 2018 im besten Fall wie ein kleiner Wurmfortsatz gezeichnet, oder aber wie kürzlich in einem Aufklärungsbuch in der Schweiz komplett weggelassen. „Klitoris? Die gibt’s hier nicht! Nie gesehene!“

 

 

Quelle: Tagesanzeiger vom 29.10.2018 (S.12)

Pokémon, Oktopus, Kunst 

Ich wollte es genau wissen. Bin ich die einzige, die erst mit 23 Jahren die volle Größe der Klitoris durch Zufall entdeckt hat? Deshalb bin ich losgezogen und habe eine Umfrage mit Studierenden auf dem Uni Campus in Freiburg gemacht. „Was ist das?“, fragte ich und hielt ihnen eine schwarz-weiß Zeichnung und das 3D Modell der Klitoris unter die Nase. Von 16 Befragten konnten nur drei die Klitoris identifizieren, davon waren zwei Männer. Die anderen rieten wild drauf los: „Vogel, Kürbis, Kleiderhaken, Pokémon, Kopfmassagegerät, Oktopus, Qualle, Kunst.“

 

Keiner von ihnen hatte die Klitoris je in ihrer vollen Größe abgebildet gesehen. Das will ich ändern!

 

Screenshot der uniTV Freiburg Instagram Seite

 

Wake-Up Comedy

Die Klitoris lies mir keine Ruhe und wurde nicht nur fester Bestandteil meines geplanten Buches, das von Tabuthemen des weiblichen Körpers handelt, sondern spielte auch die Hauptrolle bei meinem Wake-Up Comedy Programm „die Klitoris – das geflügelte Einhörnchen“. Ich bin fest davon überzeugt, dass Humor ein wunderbares Mittel ist um Tabus zu brechen und je mehr ich mich mit dem Thema Klitoris beschäftigte, desto mehr wurde mir bewusst mit wie viel Scham dieses Wort besetzt ist. Mich erinnert die Form der Klitoris an ein geflügeltes Einhörnchen. Einhörner finden alle cool und süß und knuffig und wer kann schon einem geflügelten Einhörnchen widerstehen?

 

 

 

#FemalePleasure     

 Der Film #FemalePleasure hat mir Mut gemacht. In dem Film geht es um fünf Frauen aus fünf Weltreligionen, die für ihren Aktivismus in Kauf nehmen, dass sie ausgestoßen, verfolgt, geächtet, bedroht, angegriffen, ja sogar ins Gefängnis gesteckt werden.

Es braucht Mut um über Tabuthemen zu sprechen und sich für die Sexualität von Frauen stark zu machen. Als der neue Dokumentarfilm von Barbara Miller #FemalePleasure ins Kino kam, wurde mir klar in was für einer privilegierten gesellschaftlichen Position ich bin.) In dem Film geht es um fünf Frauen aus fünf Weltreligionen, die für ihren Aktivismus in Kauf nehmen, dass sie ausgestoßen, verfolgt, geächtet, bedroht, angegriffen, ja sogar ins Gefängnis gesteckt werden.

 

2018 Freiburg im Breisgau

Anders als in Japan komme ich nicht hinter Gitter, weil ich die Klitoris Im FreiLab in 3D ausgedruckt habe. Ich dürfte sogar einen Abdruck meiner Vulva in ein Museum stellen, wenn ich es wollte.

 

Die Klitoris im 3D Druck

 

Anders als die japanische Künstlerin Rokudenashiko werde ich auch nicht ins Gefängnis kommen, falls ich jemals Lust hätte die Form meiner Vulva als Kajak auszudrucken und in ihm den Rhein runter zu paddeln.

Anders als viele Frauen in dieser Welt muss ich keine Angst davor haben beschnitten und damit grausam verstümmelt zu werden.

Anders als viele Frauen werde ich niemals auf den Wahnsinn der sogenannten „Schönheitsindustrie“ reinfallen und mir die Vulvalippen verkleinern lassen, einen G-Punkt spritzen lassen, oder die Klitoris Vorhaut entfernen.

In mir ist Wut. Wut darüber wie viel schief läuft. Wie viel Ungleichheit beim Thema Sexualität herrscht. Das fängt bei unvollständigen Zeichnungen der Klitoris in Anatomiebüchern an und wird bei Gesprächen aufhören in denen ich die Klitoris verteidige. Als ob es irgendetwas zu verteidigen gäbe. Als ob es nicht krass genug ist, dass dieses Organ in seiner vollen Größe so rigoros aus unserem Weltbild gelöscht wurde und noch heute grausam verstümmelt wird.

Es ist Zeit etwas zu verändern und ich werde mein Bestes geben das zu tun. In allen Sprachen die ich fließend spreche, bis das Wissen über die Klitoris alias das geflügelte Einhörnchen über alle Kontinente fliegt.

 

 

Wenn ich einmal Großmutter bin, dann hoffe ich, dass man die Klitoris so selbstverständlich erkennt wie man einen Penis erkennt. Ich wünsche mir, dass Frauen mit einem neuen Selbstverständnis der eigenen Sexualität aufwachsen. Ich wünsche mir, dass sie sich durch das Wissen der Vulvavielfalt immer schön fühlen werden und den Schönheitschirurgen die Kundinnen weglaufen.

Ich wünsche mir, dass Genitalverstümmelung eine grausame Praktik der Vergangenheit sein wird. In China hat man Frauen bis ins 20. Jahrhundert die Füße gebrochen und zusammengebunden, sodass sie ihr Leben lang verkrüppelt waren:

„Tradition.“ Auch das hat ein Ende gehabt.

Die Welt war einmal eine Scheibe, heute ist sie eine Kugel.

Die Klitoris war einmal eine Erbse, heute ist sie ein Organ.

 

Viva La Vulva Gastautorin

Jorinde Wiese

 

Jorinde Wiese schreibt nicht nur leidenschaftlich über die Klitoris, sondern hat auch noch einigen anderen Tabuthemen den Kampf angesagt. Sie studiert Sinologie und schreibt neben dem Studium an einem Buch über Tabuthemen des weiblichen Körpers. Neugierig geworden? Mehr dazu gibt es auf ihrem Blog: http://jorinde.ch
Posts created 11

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top